Sensomotorische Einlagen

thumb_0000_TCUnsere Stärke im Einlagenbereich ist unsere Erfahrung und die Vielfalt, die wir durch unterschiedliche Herstellungsverfahren und Wirkungsweisen der Einlagen erreichen. Welche Einlage, die für Sie am wirkungsvollsten ist, können wir Ihnen bei einer kurzen Beratung oder genauer nach einer Pedographie und/oder Laufbandanalyse empfehlen. Kommen Sie bei uns vorbei – wir beraten Sie gerne.

Klaus Harrer Orthopädie-Schuhtechnik
Sophienstraße 11
76133 Karlsruhe
Anfahrt anzeigen

Telefon +49 721 / 21251
Telefax +49 721 / 22036
Mail: info@harrer-ka.de

Oder kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular

Wir sind am heutigen Montag, ab 9:00 Uhr wieder für Sie da.
Montag bis Freitag 9:00 bis 18:30 Uhr
Samstag 9:00 bis 14:00 Uhr

Nutzen Sie unsere kostenlosen Parkmöglichkeiten bei uns im Hof.

zurück zur Einlagen-Übersicht

Produkte aus unserem Sortiment

Sensomotorische Einlage ›
    • Typ
 
  • Wirkung
  • Bezug
  • dünne Einlage, für fast jeden Schuh geeignet
  • kräftigt die Fußmuskulatur
  • nach Absprache

Erhältlich bei uns im Ladengeschäft

Information

Sensomotorische Einlagen, oder auch propriozeptive Einlagen genannt, haben das Ziel Steuerimpulse an das Rezeptorensystem in den Fußgelenken und der Fußmuskulatur zu geben. Dadurch wird die Gelenkstellung, Muskelspannung und Körperhaltung positiv beeinflusst. Wir arbeiten mit dem Konzept tonuscontrol der perpedesröck–Gruppe. Gegenüber anderen sensomotorischen Einlagen bieten sie den großen Vorteil, dass die Pelotten justierbar sind und auf den individuellen Therapieverlauf angepasst werden können. Zur Fertigung der Einlagen werden nach dem Fußscan des Kunden die einzelnen Pelotten gesetzt. Das Abholen der Einlagen erfolgt nach Terminvereinbarung, da zur genauen Anpassung der Einlage die persönliche Kundenrückmeldung erforderlich ist. Erst nach ca. 10 Tagen erfolgreichem Testlaufen vom Kunden bekommt die Einlage ihren endgültigen Bezug. Kommen Sie bei uns vorbei – wir freuen uns auf Sie.

Gut zu wissen

Die Wirkungen auf einen Blick

Verbesserung der Stellungsinformation und der räumlichen Koordination.
Regulierung der Fußstellung.
Positive Auswirkungen auf die Rücken- und Schultermuskulatur.
Reduzierung des Verletzungsrisikos im Sprunggelenk.

Wie funktioniert die sensomotorische Einlage?

Es werden gezielt Steuerimpulse an das Rezeptorensystem in den Fußgelenken
und an die gesamte Fußmuskulator abgegeben.

Zehensteg

Verbessert die Stellungsinformation und räumliche Koordination, reguliert die Spannung der tiefen Wadenmuskulatur. Diese Tonusregulierung wirkt sich auf den gesamten Haltungs- und Bewegungsapparat aus.

Mittelfußkopfpelotte

Reduziert den Muskeltonus im Längsgewölbe und in der Abrollung der Zehenbeuger.

Mittelfußpelotte

Führt den Fuß zur physiologischen Schrittabwicklung und zum Ausgleich des Spreizfußes. Durch Impulse zu den körpereigenen Regulierungsmechanismen wird die Spannung der hinteren Wadenmuskulatur reduziert und die Fußstellung reguliert. Über die Muskelkette wird die Rücken- und Schultermuskulatur positiv beeinflußt.

Rückfußpelotten

Steuern die Ausrichtung des Rückfußes und des Sprunggelenks über die Schienbein- und seitliche Wadenmuskulatur. Durch Stimulierung des sogenannten muskulären Steigbügels wird die Muskelreaktionszeit und das Verletzungsrisiko im Sprunggelenk reduziert. Über die Fußreflexzonen wird die Beckenmuskulatur angesprochen.